News/Konzerte

Fr. 17. November 2017

Young & Fresh  (CH)   Rock & Pop 

5 junge Bands rocken im British Corner

Unter der Leitung von Andi Melzer performen 5 junge Bands der Musikschule Oberrheintal Rock & Pop von Oldies bis zu aktuellen Hitparaden-Ohrwürmern. Bereits im Mai diesen Jahres konnten diese Bands unter tosendem Beifall ihr Können anlässlich eines Rock- und Pop-Konzerts in Altstätten unter Beweis stellen. 

Nun freuen sie sich, am 17.11. den British Corner erzittern zu lassen und frischen, jungen Rock-Wind nach Rüthi zu tragen.

Lasst uns diese jungen Musiktalente aus dem Rheintal feiern!

Musikschule.psd



Fr. 27. Oktober 2017

Vintage Company (CH)   Blues and Rock 

5 MEMBERS. 1 LOVE. Vintage Company. Das sind fünf Musiker aus St. Gallen, die ihre Liebe zur handgemachten Blues- und Rockmusik dem Publikum nahe bringen wollen. 
Im Winter 2016 startete die gemeinsame Reise mit der ersten Probe. Und da hat es sofort gefunkt. Seither wird gegroovt, gerockt und das Repertoire stetig erweitert. 
2017 wird die Truppe ihre ersten Konzerte in der Ostschweiz spielen und freut sich dem Publikum zu zeigen was sie drauf hat! 

PATRIK HÄNE - VOICE
ROGER ZWIKER - GUITAR
CYRILL KUHN - DRUMS
ANDREAS NAEF - KEYS
DANIEL GERL - BASS


Sa. 21. Oktober 2017

Mojo Monkeys (USA)   SWAMPROCK from Los Angleles

Mojo Monkeys aus Los Angeles ist die "Arbeit der Liebe" von der drei angesehenen Live- und Studiomusikern David Raven (Singer Songwriter/ Schlagzeug) Taras Prodaniuk (Bass) und Billy Watts (Gitarre). Ihre Musik zu beschreiben ist nicht schwierig: Bestes musikalisches Handwerk, zusammengesetzt aus tanzbarer, humorvoller Musik aus dem Süden der USA. Soulig, rockig, bluesig, "Swamp-Rock". Ausgesuchte Klänge & Rhythmen die der Seele gut tun und gleichzeitig mächtig in die Beine gehen. Die drei Top Musiker haben zusammengearbeitet mit Künstlern wie Eric Burdon, Lucinda Williams, Merle Haggard, Keith Richards und Norah Jones. Ihre Auftritte sind pures Dynamit und die Atmosphäre wird energiegeladen, sobald sie die Bühne betreten. 

www.mojomonkeys.com


mojosepia.jpg.jpeg



Fr. 27. Oktober 2017  abgesagt

Crow Black Chicken   Nasty Blues aus Irland

Crow Black Chicken ist eine von Irlands Top Blues Bands. Das Power Trio mit Christy O Hanlon (Vocals, Guitar), Stephen McGrath (Bass) und Gev Barrett (Drums, Backing Vocals) kombinieren Elemente aus Folk und Hard Rock mit Blues Rock von Bands wie Gov’t Mule, Lynyrd Skynyrd und Led Zeppelin und kreieren so ihren fettigen Blues Rock Sound.
2014 hat die Band ihr zweites Album „Rumble Shake“ herausgebracht.
Aufgenommen wurde das Album im berühmten Dubliner Westland Studio und von George Reiff (Teeschi Truks Band) abgemischt.
Bei den Aufnahmen waren die besten irischen Bluesmusiker als mitwirkende Gäste dabei. Ebenfalls involviert war die Musiklegende Ray Wylie Hubbard aus Texas. 

www.crowblackchicken.com

CBC Bandfoto.jpg



Fr. 6. Oktober 2017

Tommy Ciccone   authentischer, amerikanischer Rock’n Roll

Tommy Ciccone ist ein begnadeter Sänger aus Philadelphia. In der Schweiz ist er vorallem bekannt für seine Arbeit mit Eric13 und den Whisky Bendin' Cowboys.
Er kehrt für seine 3.Tour nach Europa zurück. Mit seiner Band spielt er eine breite Palette authentischer, amerikanischer Rockn` Roll Songs. Die meisten Songs stammen aus der Feder von Tommy. Zusätzlich spielt die Band aber auch noch einige energiereiche Covers. 
Das Duo 
Black Dandelion wird die Show am Freitagabend 6.Oktober eröffnen.




Sa. 1. Juli 2017

Maze   Blues Rock aus dem Rheintal

Maze, eine der besten Bluesrock-Coverbands der Ostschweiz.Seit 2007 in der selben Zusammensetzung (on the road), haben sie sich ein facettenreiches Repertoire erarbeitet. Von eigenen Songs über AC/DC, Eric Clapton, Jimi Hendrix und Rolling Stones bis ZZ-Top ist alles möglich; dabei begnügen sie sich nicht damit, die Songs möglichst perfekt zu kopieren, sondern interpretieren sie im unvergleichlichen Maze-Stil.

Maze ist:

eine ausdrucksstarke Stimme (Silvan Kühnis),

eine groovig-treibende Rhythmus-Sektion (Luigi Camera, Drums und Stefan Rupp, Bass) und

eine mal melodiös, mal dreckig klingende Solo- und Rhythmusgitarre (Renatus Spirig).

Maze facebook.jpg


Sa. 3. Juni 2017

Moose Crossing   Rock’n Roll 

MooseCrossLogo2.jpg

Weniger Schnickschnack und mehr echte Musik - Moose Crossing bringt mit Songs der letzten 50 Jahren jeden Event zum Kochen.
Die ehrliche, handgemachte Musik erweckt Legenden wie die Beatles, Pink Floyd, Bruce Springsteen und Co. zum Leben und macht aus jeder Veranstaltung ein unvergessliches Erlebnis. Moose Crossing - drei Musiker und eine Hommage an die Billboard-Charts.


Moose Crossing.jpg



Fr. 2. Juni 2017

Polyphone   Indie

Dass die Band Polyphone ihre Wurzeln eigentlich im Punkrock hat, hört man auf ihrem Debütalbum „Silhouettes“ hie und da noch. Doch ist das Trio um Marcus Petendi, Valentin Bezzola und Simon Steiner ruhiger geworden.

foto im Wasser.jpg



Fr. 12. Mai 2017

Eric 13 & The Whiskey Bendin’ Cowboys  (USA)   Rock’n Roll 

Eric.jpg

ERIC13 der Road Warrior ist der  Gitarrist von COMBICHRIST, Sänger der SEX SLAVES, Solo Artist & Leader der Whiskey Bendin' Cowboys.
Eric ist am 12. April mit seiner Band zu Gast im British Corner.
Die Band spielt Songs von ERIC13 und von den SEX SLAVES, sowie auch Covers von Jonny Cash, David Bowie, Tom Petty und anderen amerikanischen und englischen Rockmusikern.

Eric      Gitarre und Gesang
Crisbe   Lead-Gitarre
Stevie   Drums 
Iikka     Bass

Weitere Info:    www.eric13.com


Fr 21. April 2017

Pat McManus Band (Irl)  The Irish Power Trio 


Jacques CD.bmp

Mit dem nordirischen Gitarrenhexer Pat McManus und seiner Band steht am Freitag 21. April, nach Taste wohl eines der spielgewaltigsten irischen Powertrios der Rockgeschichte erneut auf der Bühne des British Corner.

Pat McManus ist geboren und aufgewachsen in Nordirland. Von dem zunächst familiären, musikalischen Unternehmen spalteten sich die drei McManus-Brüder Pat, John und Tommy ab und gründeten das Rocktrio Mamas Boys welches von 1978-1994 aktiv war. Seine MaMa-Boys galten als irische Kultband und waren Opening Act für Thin Lizzy, U2 oder die Rolling Stones.

Dann erlag der Jüngste der drei Brüder, Tommy McManus, seinem jahrelangen Leukämie-Leiden, woraufhin sich die Band auflöste.

Nach diversen musikalischen Projekten zusammen mit seinem Bruder John (u.a. The Government und Celtus) befindet sich Pat McManus nun mit seiner eigenen Band erneut auf dem Pfad des Rock, diesmal zusätzlich in der Rolle des Sängers.

Nach dem Tod von Rory Gallagher und Gary Moore ist Pat McManus der gegenwärtig wohl spektakulärste Gitarrenzauberer aus Irland sein. Kritikerstimmen überschlagen sich über Spielfreude und Gitarrentechnik dieses sympathischen Musikers.

Ein „master virtuoso of the six strings” nennt ihn das Magazine „Metal France” und „Mo-nu-men-tal” bezeichnet ihn das Blues Magazine. „He seeks notes you might not expect” (Guitar Magazine), “Infinitely fresher than half the hack blues ,prodigies’ out there, it works!” (Classic Rock Magazine/UK), „The Professor is back and what a pleasure” (Volumenbrutal) oder „Don’t miss him” (Sensation Rock) – diese Kommentierungen sprechen für sich.

Wer den sympathischen Gitarrenmeister in den vergangenen Jahren im British Corner sah, wird dessen Spielfreude und brillante Technik nicht vergessen. Dass er das Spielen auf der Irish Fiddle oder der Akustikgitarre auch beherrscht, wird McManus am 21. April sicherlich wieder zeigen.


Fr 7. April 2017

Jazz+ (A)   Jazz und mehr, let’s swing

Bandfoto.jpg


Jazz+ versteht sich als Jazztrio, welches sich in erster Linie der Tradition des Mainstream Jazz verpflichtet fühlt. Das bedeutet harmonische, hörgefällige mitunter tanzbare Musik

Die Hits der fünfziger und sechziger Jahre, interpretiert von Frank Sinatra, Antoni Carlos Jobim,  Dean Martin, Ella Fitzgerald und vieler anderer hervorragender Künstler bilden die Basis für das reichhaltige Repertoire der Band. 

Die Band verpflichtet sich bei ihrer Ehre als Musiker, dass keinerlei Hilfsmittel wie Computer, Sequenzer, sowie Playbacks zum Einsatz kommen und die dargebotene Musik ausschliesslich ihrer physischen, psychischen sowie musikalischen Fähigkeiten entspringt. 


Emil Scheinreif                Saxophon, Klarinette, Gesang Percussion
Harry Schöch                  Akustigitarre, Ukulele, Elektrogitarre, Gesang
Johannes Schuricht        Kontrabass, Elektrobass, Gesang, Percussion



****** 2016 *******


Fr 14. Oktober 2016

Pat Mc Manus (Ire)   The Irish Power Trio


Fr 30. September 2016

The Lyrics (CH)   Rock & Blues

Lyric‘s eine Band aus St. Gallen, zusammengesetzt aus vier ehemaligen Mitglieder der ersten Beat- und Rockbands der St.Galler Musikszene. Sie haben zusammen gefunden um die damalige Zeit musikalisch aufleben zu lassen.
Das fünfte Bandmitglied, ist ein junger Leadgitarrist als Verstärkung für das ganze Spektrum vom Blues and Rock.

Ernst Holenstein          Vocal / Guitar
Bruno "Bully" Schoch   Bass
Martin Weber               Guitar
Stefan Dennler             Guitar
Roger Maurer               Drums

Lyrics.png




Fr 12. August 2016c

Mojo Monkeys (USA)   Tsoulig, rockig, bluesig

Die Mojo Monkeys aus Los Angeles setzen sich zusammen aus den drei Musikenthusiasten und  angesehenen Live- und Studiomusikern David Raven (Singer Songwriter/ Schlagzeug) Taras Prodaniuk (Bass) und Billy Watts (Gitarre). Ihre Musik zu beschreiben ist nicht schwierig: Bestes musikalisches Handwerk, zusammengesetzt aus tanzbarer, humorvoller Musik aus dem Süden der USA. Soulig, rockig, bluesig. Ausgesuchte Klänge & Rhythmen die der Seele gut tun und gleichzeitig mächtig in die Beine gehen. Die drei Top Musiker haben zusammengearbeitet mit Künstlern wie Lucinda Williams, Mike Ness, Keith Richards und Norah Jones. Ihre Auftritte sind pures Dynamit und die Atmosphäre wird energiegeladen, sobald sie die Bühne betreten.

momos w mannequin.jpg.jpeg






Fr. 15. Juli 2016

Eric 13  (USA)   RocknRoll / American Underground

ERIC13, Road Warrior: guitarist of COMBICHRIST, singer of SEX SLAVES, solo artist & leader of the Whiskey Bendin' Cowbo. On tour now, worldwide & forever.

Weitere Info folgt!  www.eric13.com



Sa. 2 Juli 2016

MAZE  (CH)   Blues Rock aus dem Rheintal

Bluesrock aus dem Rheintal.

Maze, eine der besten Bluesrock-Coverbands der Ostschweiz.
Seit 2007 in der selben Zusammensetzung (on the road), haben sie sich ein facettenreiches Repertoire erarbeitet.

Von eigenen Songs über AC/DC, Eric Clapton, Jimi Hendrix und Rolling Stones bis ZZ-Top ist alles möglich; dabei begnügen sie sich nicht damit, die Songs möglichst perfekt zu kopieren, sondern interpretieren sie im unvergleichlichen Maze-Stil.

Maze ist:

  • eine ausdrucksstarke Stimme (Silvan Kühnis),
  • eine groovig-treibende Rhythmus-Sektion (Luigi Camera, Drums und Stefan Rupp, Bass) und
  • eine mal melodiös, mal dreckig klingende Solo- und Rhythmusgitarre (Renatus Spirig)

www.maze-online.com



Sa. 28.Mai 2016

The Light electirc (At)   Multinationale Band mit Wurzeln in England und Oesterreich

The Light ist eine multinationale Band, mit ihren Wurzeln in England und Österreich (Vorarlberg), die sich bereits 2006 vereinte.
Auf einem soliden Groove Fundament von Bass, Drums und Percussion ergänzen sich die stilvoll virtuosen Gitarren mit gepflegtem Harmoniegesang und herausragenden Lead-Vocals.
Die bühnenerfahrenen Musiker sind ein Garant für Stilsicherheit, instrumentales Können und starke Ausstrahlung. Eine potenzielle Mixtur von dem was uns der Folk acoustic/electric Rock zu bieten hat. Sie führen das Publikum nahezu durch alle Meilensteine der Musikgeschichte und verwöhnen die Ohren mit Eigenkompositionen.

0 thelight.tiff



Fr. 6. Mai 2016

SDANG (It)   No words, just music

Nicola Panteghini & Alessandro Pedretti's acrobatic musical project from Italy: math, post rock, prog digressions, stoner, grunge and metal. Sweat & passion...

The first EP " Il Giorno delle Altalene"  was released on April 2015.

On 2nd May 2016   " La Malinconia delle Fate" LP will be released by following labels: Acid Cosmonaut, La Fornace Dischi, Dreaminggorilla, Taxi Driver Records and Totem Schwan.

No words, just music!


Fr 22.April 2016

Waste Pipes (It)   Hard Rock aus Italien

Die Waste Pipes spielen Rock n’Roll mit Blues und Funky Wurzeln. Ihr Stil ist geprägt von Led Zeppelin bis zu The Killers, von den Queen  bis The Cult und von AC/DC bis Linkin Park. Ihre Musik ist ein Mix aus rohem 70 er Hard Rock, klangvollen Melodien und einer blusigen Attitüde.
Das neue Album Make a Move beinhaltet auch neuere Einfüsse und ein wenig Electro. 
Die Songs der Waste Pipes sind kraftvoll, dynamisch, mitreissend und einfach unverwechselbar.
Wer die Band schon einmal live gesehen hat, weiss dass die fünf Italiener aus Turin auf der Bühne wirklich alles geben.
Die Band veröffentlichte drei CD’s und spielte schon mehr als 400 „Live Gigs“ in ganz Europa und wurde zur bekanntesten „Underground Band“ in der Turiner Musikszene.


Sa 2.April 2016

DJ Brätli Blues Rock frisch vom Plattenteller

DJ Brätli  2 April 2.png




Fr 1.April 2016

Eric 13  & The Whiskey Bendin Cowboys   RocknRoll / American Underground

- Devils Highway Tour -

Eric13 und seine Whiskey Bendin Cowboys kommen den weiten Weg von Amerika eingeflogen und werden in neuer Besetzung gewaltig Staub aufwirbeln.
Der charismatische „Road Warrior“ Eric13 ist auf non-stop Welttournee und hat diesmal eine komplette Rock N Roll Band im Gepäck.
Sein aktuelles Programm umfasst Songs aus seinem Soloprojekt sowie einige Highlights seiner New Yorker Band „Sex Slaves“ wie zb „Thank God for Jack Daniels“. 
Ausserdem stellt Eric13 auf der „Devils Highway“ Tour den gleichnamigen Song und weitere Songs wie „Weak for Whiskey“ vor.
Auch Covers von Cash und Bowie oder Billy Idol und Fleetwood Mac werden unter anderem auf der Setliste auftauchen.
N
eben Eric13 (Gesang & Gitarre) werden Tommy Ciccone (Bass) und Andrew Donaghy (Sax) aus den USA einfliegen. Komplettiert werden die Whiskey Bendin Cowboys durch Freunde aus den Bands Raygun Rebels und Vait aus Bayern.



Sa 26. März 2016

Pat Mc Manus (Ire)   The Irish Power Trio


Die Pat McManus Band ist ein starkes Blues/Rock-Trio, Gründer der Band ist der ehemalige Mama’s Boys-/Celtus- und The Government-Gitarrenvirtuose Pat McManus.
 Das Line-up wird durch zwei weitere irische Musiker - namentlich Paul Faloon (Drums) und Marty McDermott (Bass) - ergänzt.
Pat gilt heute als einer der letzten verbliebenen Gitarrenhelden der Generation irischer Sologitarristen, nach dem traurigen und frühen Verlust von Rory Gallagher sowie auch Gary Moore. Am besten bekannt ist Pat wohl von seiner früheren Band „Mama‘s Boys“, die er mit seinen Brüdern John und Tommy in den Achtziger Jahren gegründet hatte.
Mama’s Boys war eine der grössten Rockbands aus Nordirland.  Bekannt wurden sie mit dem Hit „Needle In The Groove“ oder „Mama Weer All Crazy Now“. In dieser Zeit schrieb Pat sehr viele Songs, welche heute noch zu den Lieblingstiteln seiner treuen Fans gehören.

In den Achtzigern und Neunzigern tourten die Brüder zusammen mit Bands wie Bon Jovi, Sting, Hawkwind, Rory Gallagher, Thin Lizzy, Iron Maiden, Gary Moore, Deep Purple und vielen mehr.
Die Band spielte am „Reading Rock Festival“ und an grossen UK Festivals wie „Knebworth“ oder „Milton Keynes“.
Während ihrer Karriere nahm die Band acht Alben auf, es entstanden Hits zu Hause in Irland wie auch in den USA und in Japan.
Nach dem frühen Tod von Pat und Johns Bruder Tommy an Leukämie im Jahr 1994 waren die Brüder nicht sicher, ob sie noch weiter machen sollten.
Nach einem Jahr Pause besannen sich Pat und John jedoch auf ihre traditionellen Wurzeln und gründeten die Celtic/New Age-Gruppe „Celtus“.
Im Jahr 2001 kehrte Pat nach Irland zurück. Er schrieb vor allem Songs für andere Künstler, für Film und Fernsehen in verschiedenen Musikrichtungen. Während dieser Zeit zupfte Pat auch wieder die Saiten in seiner Band „Indian“.
2006 war Pat dann wieder bereit für den Rock n‘ Roll und brachte 2007 seine erste Solo-CD „In My Own Time“ heraus. Kurz danach ging Pat dann mit dem damaligen Bassisten Gordon Sheridan und Drummer Paul Faloon auf Tour.
Eine Live-CD  „Live... And In Time“  wurde heraus gebracht. Im April 2009 nahmen Pat und die Band die zweite CD „2 PM“ auf. Alle 14 Stücke zeigen Pat’s aussergewöhnliches Talent im Schreiben sowie als multi-instrumentaler Musiker.
Es folgten zwei Europa Touren. Pat und seine Band waren die Headliner im Blues- und Jazz-Festival in Korsika und im „Le Moods Club“ in Monaco. Die Musiker tourten auch als Teil der „Irish Legends Show“ mit Andy Powell von den Wishbone Ash. 
Im März 2010 kam dann die zweite Live-CD „Live At Raismes Festival“ heraus.
Im Sommer 2010 begann die Produktion eines Studio-Albums „Walking Through Shadows“, welches dann im März 2011 veröffentlicht wurde und sehr gute Kritiken erntete. Es folgten weitere Touren und die Band spielte an vielen Festivals u.a. „The Patrimonio Nuites De La Guitare“ mit den Beach Boys, „Guitare En Scene“ wo sie Joe Satriani unterstützten sowie „The Rory Gallagher Ballyshannon Festival“ und in der Hardrockhölle von Prestatyn.
Im Jahr 2012 wurde Gordon Sheridan durch Marty McDermott am Bass ersetzt. McDermott gliederte sich perfekt in die Band ein. Die Band tourte dann zusammen mit den „Quireboys“ in England und rockte an verschiedenen Festivals in Europa. Ebenfalls supportete die Band die „Scorpions“ auf ihrer Frankreich-Tour.
Für 2015 vertritt die Pat McManus Band weiterhin die Philosophie:  „Giving Good Rockin‘ N’ Rollin’ Time!“


Fr. 19. Februar 2016

Hems Harlem (A)   Dreckiger Blues aus Vorarlberg

Hems Harlem (Walter Batruel und Dietmar Bitsche) steht für Hohenems und die schwarzen Einflüsse in der Musik. Seit langem präsentieren sich 'Hems Harlem' in der Öffentlichkeit mit schwarzem, dreckigem Blues und Boogie Woogie. Jedes Jahr mit mehr als 100 Konzerten, haben sie sich in der Schweiz, Westösterreich und Süddeutschland einen Namen gemacht. 



****** 2015 *******


Fr 13. November 2015

The Lyrics (CH)   Rock & Blues

The Lyrics, das sind vier Musiker, aufgewachsen in der St.Galler Musikszene der 60iger und 70iger Jahre. Mitglieder von Gruppen wie The Shivers, Cargo The Lyric's usw. Seither in den verschiedensten Musik-Generes, wie Jazz-Rock, Funk Rock oder auch Country tätig.Verstärkt mit einem jüngeren Gitarristen, können sie ihre Vorliebe für straighten Rock und Blues wieder zusammen ausleben.

Ernst Holenstein          Vocal / Guitar
Bruno "Bully" Schoch   Bass
Martin Weber               Guitar
Stefan Dennler             Guitar
Roger Maurer               Drums


Do 1. Okober 2015

Pat Mc Manus (Ire)   The Irish Power Trio


Die Pat McManus Band ist ein starkes Blues/Rock-Trio, Gründer der Band ist der ehemalige Mama’s Boys-/Celtus- und The Government-Gitarrenvirtuose Pat McManus.
 Das Line-up wird durch zwei weitere irische Musiker - namentlich Paul Faloon (Drums) und Marty McDermott (Bass) - ergänzt.
Pat gilt heute als einer der letzten verbliebenen Gitarrenhelden der Generation irischer Sologitarristen, nach dem traurigen und frühen Verlust von Rory Gallagher sowie auch Gary Moore. Am besten bekannt ist Pat wohl von seiner früheren Band „Mama‘s Boys“, die er mit seinen Brüdern John und Tommy in den Achtziger Jahren gegründet hatte.
Mama’s Boys war eine der grössten Rockbands aus Nordirland.  Bekannt wurden sie mit dem Hit „Needle In The Groove“ oder „Mama Weer All Crazy Now“. In dieser Zeit schrieb Pat sehr viele Songs, welche heute noch zu den Lieblingstiteln seiner treuen Fans gehören.

In den Achtzigern und Neunzigern tourten die Brüder zusammen mit Bands wie Bon Jovi, Sting, Hawkwind, Rory Gallagher, Thin Lizzy, Iron Maiden, Gary Moore, Deep Purple und vielen mehr.
Die Band spielte am „Reading Rock Festival“ und an grossen UK Festivals wie „Knebworth“ oder „Milton Keynes“.
Während ihrer Karriere nahm die Band acht Alben auf, es entstanden Hits zu Hause in Irland wie auch in den USA und in Japan.
Nach dem frühen Tod von Pat und Johns Bruder Tommy an Leukämie im Jahr 1994 waren die Brüder nicht sicher, ob sie noch weiter machen sollten.
Nach einem Jahr Pause besannen sich Pat und John jedoch auf ihre traditionellen Wurzeln und gründeten die Celtic/New Age-Gruppe „Celtus“.
Im Jahr 2001 kehrte Pat nach Irland zurück. Er schrieb vor allem Songs für andere Künstler, für Film und Fernsehen in verschiedenen Musikrichtungen. Während dieser Zeit zupfte Pat auch wieder die Saiten in seiner Band „Indian“.
2006 war Pat dann wieder bereit für den Rock n‘ Roll und brachte 2007 seine erste Solo-CD „In My Own Time“ heraus. Kurz danach ging Pat dann mit dem damaligen Bassisten Gordon Sheridan und Drummer Paul Faloon auf Tour.
Eine Live-CD  „Live... And In Time“  wurde heraus gebracht. Im April 2009 nahmen Pat und die Band die zweite CD „2 PM“ auf. Alle 14 Stücke zeigen Pat’s aussergewöhnliches Talent im Schreiben sowie als multi-instrumentaler Musiker.
Es folgten zwei Europa Touren. Pat und seine Band waren die Headliner im Blues- und Jazz-Festival in Korsika und im „Le Moods Club“ in Monaco. Die Musiker tourten auch als Teil der „Irish Legends Show“ mit Andy Powell von den Wishbone Ash. 
Im März 2010 kam dann die zweite Live-CD „Live At Raismes Festival“ heraus.
Im Sommer 2010 begann die Produktion eines Studio-Albums „Walking Through Shadows“, welches dann im März 2011 veröffentlicht wurde und sehr gute Kritiken erntete. Es folgten weitere Touren und die Band spielte an vielen Festivals u.a. „The Patrimonio Nuites De La Guitare“ mit den Beach Boys, „Guitare En Scene“ wo sie Joe Satriani unterstützten sowie „The Rory Gallagher Ballyshannon Festival“ und in der Hardrockhölle von Prestatyn.
Im Jahr 2012 wurde Gordon Sheridan durch Marty McDermott am Bass ersetzt. McDermott gliederte sich perfekt in die Band ein. Die Band tourte dann zusammen mit den „Quireboys“ in England und rockte an verschiedenen Festivals in Europa. Ebenfalls supportete die Band die „Scorpions“ auf ihrer Frankreich-Tour.
Für 2015 vertritt die Pat McManus Band weiterhin die Philosophie:  „Giving Good Rockin‘ N’ Rollin’ Time!“


17. Juli 2015  20h30 (open air, bei gutem Wetter)

Shawn Jones (US) Rock Blues Country

Wenn es um amerikanischen Southern-Rock geht, weiss Shawn Jones genau, was er tut. Sein unglaubliches Gitarrenspiel
und seine gefühlvoll, rauchige Stimme vereint der Amerikaner zu einer Mischung aus Rock, Blues und Country. In seiner Heimat Kalifornien fesselt er seine Zuhörer bereits seit über 20 Jahren. Egal ob mit Band, oder Solo mit der Akustischen Gitarre – Shawn Jones ist so vielseitig wie kaum ein anderer Künstler seines Genres. 

Als Special Guest mit dabei: Die Deutsch/Schweizer Sängerin Suzie Candell, deren bald erscheinendes Album in Zusammenarbeit mit Shawn Jones entstanden ist.

weiter info unter: www.shawnjonesmusic.com

Shaw Jones 2


19. Juni 2015  20h30

COOLPOOL (CH)   Blues Rock Swing Pop

Die Formation COOLPOOL wurde vor einigen Monaten, mit altbekannten Musikern aus der St.Galler Szene gegründet. Die Truppe hat sich der Vielseitigkeit im Bereich Pop/Rock/Swing/Blues verschrieben. Im Kollektiv blicken die fünf Musiker auf einige Jahrzehnte Erfahrung im helvetischen Rockgeschäft zurück. Die Combo  Bully Schoch Bass, Andi Naef Keys, Pädi Häne Voc, Urs Baumann Leadgit, und Günder Ernst Inhelder Drums, sind Garant für einen coolen Abend. So darf mann/frau gespannt sein auf das Drum Pad Karaoke vom Drummer... jung und alt sind nun eingeladen der Band aus St.Gallen einen Besuch abzustatten.

Einsendung.jpg


30. Mai 2015  20h

Paul Daly Band (Irl, Gb, CH)   Irish and International Folk

The Paul Daly Band play Irish & International Folk, rich harmonies and multi instruments. Besides original songs written by Paul Daly they play traditional Irish Songs and Ballads as well as Folk Standards. The musicians come from Ireland,
GB and CH.

Die Band steht für dynamischen Irish Folk und internationale Folklore.
Zwischen Liebesliedern und Balladen gibt es auch mitreißende Tanzmelodien, die in irischen Trinkliedern ihren Höhepunkt finden. Die Musiker stammen aus Irland, Großbritannien und der Schweiz. Originale, traditionelle und bekannte Songs interpretieren sie mit mehrstimmigem Gesang und vielseitigem Einsatz der Instrumente.


Paul Daly Band.jpg



23. Mai 2015

Richi Pavledis (CH / Aus)   Musician Songwriter

Early 60's... East London... Cream, Elvis, Leadbelly. The beginnings of a passion for rhythms on percussion and lyrics on guitar. Up in the attic in Walthamstow... Berry, Dylan, Tull, teddy boys, mods 'n' rockers, The Stones, The Beatles&... these were the influences shaping the life and music of Richie Pavledis.

Richie took his burgeoning talents to Western Australia whilst in his teens, and began honing his skills with a number of local bands including Prayer Wheel, Buckshot, Slave and Barrelhouse. The 70's gave way to the 80's, by which time Richie had worked the blues circuit with the likes of the Dave Hole band, and the country scene with Alby Pool's No City Limits. Finally Richie found the blend of styles that suited his eclectic foundations and wide ranging talents with Rick Steel and Marc Gordon in The Hot Biscuit Band.

Whilst a great many bands have benefited from Richie's rhythmic interpretations and unique vocal style, there has always been a deep yearning to express his thoughts and feelings through his own compositions. So in the late 90's Richie began working on his debut album "Long Distance Dream" and with the help of Tony Shergold they put together a splendid CD featuring some of Western Australia's finest musicians. Dave Clark, Bob Patient, Marc Gordon, Tony Shergold, Jean Guy and John Burn.

In 2002 Richie recorded and released his second CD. "Minstrel" is a work of art, weaving together country, folk, and blues with acoustic melodies that lift the spirit and ease the blues. Richie on percussion, guitars, harmonica and vocals put together a beautiful collection of songs. He breathes spirituality. The idea of recording this CD came as a result of winning the West Australian WAMI 2001 Award, given to Richie for Best Blues Song, "Long Distance Dream", the title track of his first album.

On his third album "Live at the Charles" the home of the Perth Blues Club, Richie recorded a selection of blues songs by some of his favorite artists Leadbelly, Robert Johnson and Willie Dixon to name a few. He released this album in Switzerland in 2004. There were however three of his compositions on this CD.

In March 2006 Richie released "Holly" his 4th CD which he recorded with Paul Marvin. This is a warm collection of songs. The album includes an old Cat Stevens song "Father and Son" and his arrangement of the classic "Ghost riders in the sky". "Holly" was pressed in Switzerland and has been quite popular.

Switzerland has become his second home. In June 2007, Richie and Gaby were back in OZ and recorded album number five "Movin' On" a collection of 12 new songs. Recorded by James Hewgill the master sound man and the wonderfully talented bass player Gandharva. This album was released on 21st July 2007.

There it is; intensity, passion and integrity flow through his songs and make them live. Hearing the music is like having a conversation with Richie. The songs relate to various qualities, but they all share one central theme; we're alive. And that joins us somehow; in the great spirituality of our world.

The latest album Hope Street has been recorded and mixed at James Hewgill Music, Perth Western Australia. Hope Street is a cross genre featuring rock, reggae and blues and has been released March 2014.

With all his albums, Richie has stepped out in his own right. His unique vocal and instrumental skill, imagination and a willingness to express from the heart has given us excellent CD's from a local treasure.

Richie Pavledis image-small.jpg



17. April 2015

SPECIAL UNIT (CH)   Rock and Blues

Die ostschweizer Rockband existiert nun schon seit 2009. Special Unit spielen Eigenkompositionen im Rock- und Bluesgenre. Wenn es an einer Party gewünscht wird, spielen sie auch div. Covers von AC/DC bis ZZ-Top. 

mehr Info unter:   special unit.ch


13. März 2015

Pat Mc Manus (Ire)   The Irish Power Trio

Die Pat McManus Band ist ein starkes Blues/Rock-Trio, Gründer der Band ist der ehemalige Mama’s Boys-/Celtus- und The Government-Gitarrenvirtuose Pat McManus.
 Das Line-up wird durch zwei weitere irische Musiker - namentlich Paul Faloon (Drums) und Marty McDermott (Bass) - ergänzt.
Pat gilt heute als einer der letzten verbliebenen Gitarrenhelden der Generation irischer Sologitarristen, nach dem traurigen und frühen Verlust von Rory Gallagher sowie auch Gary Moore. Am besten bekannt ist Pat wohl von seiner früheren Band „Mama‘s Boys“, die er mit seinen Brüdern John und Tommy in den Achtziger Jahren gegründet hatte.
Mama’s Boys war eine der grössten Rockbands aus Nordirland.  Bekannt wurden sie mit dem Hit „Needle In The Groove“ oder „Mama Weer All Crazy Now“. In dieser Zeit schrieb Pat sehr viele Songs, welche heute noch zu den Lieblingstiteln seiner treuen Fans gehören.

In den Achtzigern und Neunzigern tourten die Brüder zusammen mit Bands wie Bon Jovi, Sting, Hawkwind, Rory Gallagher, Thin Lizzy, Iron Maiden, Gary Moore, Deep Purple und vielen mehr.
Die Band spielte am „Reading Rock Festival“ und an grossen UK Festivals wie „Knebworth“ oder „Milton Keynes“.
Während ihrer Karriere nahm die Band acht Alben auf, es entstanden Hits zu Hause in Irland wie auch in den USA und in Japan.
Nach dem frühen Tod von Pat und Johns Bruder Tommy an Leukämie im Jahr 1994 waren die Brüder nicht sicher, ob sie noch weiter machen sollten.
Nach einem Jahr Pause besannen sich Pat und John jedoch auf ihre traditionellen Wurzeln und gründeten die Celtic/New Age-Gruppe „Celtus“.
Im Jahr 2001 kehrte Pat nach Irland zurück. Er schrieb vor allem Songs für andere Künstler, für Film und Fernsehen in verschiedenen Musikrichtungen. Während dieser Zeit zupfte Pat auch wieder die Saiten in seiner Band „Indian“.
2006 war Pat dann wieder bereit für den Rock n‘ Roll und brachte 2007 seine erste Solo-CD „In My Own Time“ heraus. Kurz danach ging Pat dann mit dem damaligen Bassisten Gordon Sheridan und Drummer Paul Faloon auf Tour.
Eine Live-CD  „Live... And In Time“  wurde heraus gebracht. Im April 2009 nahmen Pat und die Band die zweite CD „2 PM“ auf. Alle 14 Stücke zeigen Pat’s aussergewöhnliches Talent im Schreiben sowie als multi-instrumentaler Musiker.
Es folgten zwei Europa Touren. Pat und seine Band waren die Headliner im Blues- und Jazz-Festival in Korsika und im „Le Moods Club“ in Monaco. Die Musiker tourten auch als Teil der „Irish Legends Show“ mit Andy Powell von den Wishbone Ash. 
Im März 2010 kam dann die zweite Live-CD „Live At Raismes Festival“ heraus.
Im Sommer 2010 begann die Produktion eines Studio-Albums „Walking Through Shadows“, welches dann im März 2011 veröffentlicht wurde und sehr gute Kritiken erntete. Es folgten weitere Touren und die Band spielte an vielen Festivals u.a. „The Patrimonio Nuites De La Guitare“ mit den Beach Boys, „Guitare En Scene“ wo sie Joe Satriani unterstützten sowie „The Rory Gallagher Ballyshannon Festival“ und in der Hardrockhölle von Prestatyn.
Im Jahr 2012 wurde Gordon Sheridan durch Marty McDermott am Bass ersetzt. McDermott gliederte sich perfekt in die Band ein. Die Band tourte dann zusammen mit den „Quireboys“ in England und rockte an verschiedenen Festivals in Europa. Ebenfalls supportete die Band die „Scorpions“ auf ihrer Frankreich-Tour.
Für 2015 vertritt die Pat McManus Band weiterhin die Philosophie:  „Giving Good Rockin‘ N’ Rollin’ Time!“




6. März 2015

Raygun Rebels (D)   a bavarian hard rocking machine

Die Band existiert seit dem Jahre 2007 und ist in ihrer jetzigen Formation seit 2009 unverändert. Die Gebrüder Dom und Danny Raygun schlossen sich mit dem aufstrebenden Drummer Flick Rick zusammen und gründeten mit Bassist Rasso Wagner die Raygun Rebels. Dieser wurde schließlich zwei Jahre später durch Pelle Ericson ersetzt. Kaum ein halbes Jahr danach erschien das Debutalbum „Bring me Home“. Seitdem touren die engagierten Jungs unermüdlich, unter anderem mit Bands aus Los Angeles, New York, Australien und Frankreich. Im Sommer 2010 führte ihr Weg nach Hollywood, wo sie mit Auftritten im legendären „Whisky a Gogo“ sowie im „Viper Room“ die einflussreiche Musikszene von L.A gehörig aufmischten. Die Folge waren neben zahlreichen guten Kritiken auch eine enorme Steigerung des Bekanntheitsgrads und die Zusammenarbeit mit diversen Produzenten aus Hollywood.

Sie haben bereits viel erreicht. Doch damit geben sich die Raygun Rebels nicht zufrieden und sehen sich erst am Anfang einer großen Karriere. Frei nach dem Motto „it’s a long way to the top, if you wanna Rock’n’….“


20. Februar 2015

Beth Wimmer  California Folk-Rock, feat. Harry Schöch, E-guitar.

Beth Wimmer ist eine award winning Singer-Songwriterin aus den USA, lebt aber bereits seit sechs Jahren in der Schweiz. 

Mit "Ghosts & Men" produzierte sie bereits das dritte Album. Ihre Musik, die zwischen Country, Americana und Folk variiert, ist emotional und versprüht eine gewisse Nostalgie. Wer Beth aufmerksam zuhört, bemerkt sogleich Herz und Seele ihrer Texte und den warmen, wunderschönen Sound. Es ist ein bisschen wie:

„Tracy Chapman meets Tom Petty"



****** 2014 *******


19. Dezember

Polyphonic  (CH) Indie-Pop Rock

Kunstvoll übereinandergeschichtete Synthesizer und Gitarren, animierende Beats und luftige Gesänge. Das Electropopduo Polyphone weiss, wie einzelne Elemente kombiniert werden müssen, um gehörig Bewegung in den Haushalt der Glückshormone zu bringen.

Auf der Bühne bewaffnet mit Gesang, Gitarre, Synthesizer, E-Piano, Schlagzeug, Playback und Loop Pedal zeigen Polyphone eine Performance, wie man sie nur einer doppelt so grossen Band zutrauen würde. Ihre neue 4-Track-EP Twice As Loud trägt ihren Titel also alles andere als zu Unrecht. Marcus Petendi und Simon Steiner klingen darauf unwiderstehlich nach Band und kreieren mit ihrer Musik ein nur schwer zu unterdrückendes Bedürfnis nach wilden Tanzbewegungen und explosiven Glücksausbrüchen.





13. November

Pat Mc Manus live im British Corner
www.patmacmanus.co.uk



Samstag den 25. Oktober

The Waste Pipes
Wieder einmal richtigen Hardrock im British Corner
www.wastepipes.it

promo.jpg




15. August 2014

BBQ  & unplugged

BBQ & unplugged 2.jpg


8.-10. August 2014

Black Shadow Rally 2014



31. Juli  2014:

TITATOMA live im British Corner

Versuchte man auch Titatoma, mangels zutreffender Entsprechungen, mit namhaften Boogie-Piano Größen zu vergleichen, sind bei dem sympathischen Wahlwiener durchaus gravierende Unterschiede festzustellen, die das Publikum dankbar annimmt. So verliert das, was man gemeinhin unter dem Sammelbegriff `Blues´ zusammenfasste, jeglichen depressiven drückenden Charakter. Sobald Titatoma seine angeborene Lebensfreude in pure Musikenergie verwandelt, wirken selbst Titel wie `Lay Some Flowers On My Grave´ frech, fröhlich und unbeschwert.

Wer Titatoma - wie er sich nennt - einmal live erlebt hat, weiß außerdem: es scheint ihm diebisches Vergnügen zu bereiten, wenn so mancher Zuhörer aus dem Staunen ob seiner Geschwindigkeit und Präzision, gekoppelt mit hochsensiblem Feeling, nicht mehr herauskommt. Nicht genug damit, bestechen seine malerischen unbändigen Improvisationen Herz und Seele der Zuhörer.

Mit sanfter aber eindringlicher Stimme präsentiert er kraftvoll-enthemmten virtuosen Piano/Vocal-Rhythm&Blues und stilsicher interpretierte Popmusik.

So hört man von ihm Songs von Champion Jack Dupree, Jerry Lee Lewis, Big Bill Broonzy, Janis Joplin, Carol King, John Lennon und den Stones, um nur einige zu nennen.

Der eingeborene Waldviertler erweist sich jedoch auch als ausgezeichneter Komponist und stellt bei seinen Auftritten ganz unprätentiös einige seiner klug aufgebauten, immer aus dem gängigen Schema fallenden Werke vor.

Alles in Allem: ein aussergewöhnlicher Genuß für Herz und Sinne - stets groovt es, dass die Fetzen fliegen!

PLAKAT -- NEW -- British Corner.JPG2


17.Mai  2014:

British Corner Motorrad Treffen
am Abend  Biker Party mit den Acoustic Diamonds


17.Mai  2014:

British Corner Motorrad Treffen 


2.Mai  2014:

Red Banana live on stage at the British Corner
eine geballte Ladung Rock und Blues!
 

Plakat Redbandana.png




11.April 2014:

Ravenking live im British Corner ! 
Blues vom Bodensee mit 
Daniel 
Bähle Gestang, Oliver Bährle Gitarre, Harald Henkel Bass und Beat Hollenstein Schlagzeug!

Die Texte der Blueslegende Robert Johnson werden von Ravenking neu bearbeitet und interpretiert. Rauszufinden, was für einen selbst das Essentielle eines Songs ist, war das Ziel. Dass Neues, Eigenes entstand, dass das Alte in sich trägt, war unvermeidlich, gewollt und gut so. Leadsänger Daniel Bährle - gesegnet mit der „ weissen Bluesstimme“ von grosser Eindringlichkeit, beherrscht sowohl die leisen Töne wie auch den lärmend-lachenden oder schmerzerfüllt-traurigen Blues….

www.ravenking.eu

Ravenking.jpg


Plakat Rüthi A4.png



Get ready to rumble!!

4.April 2014:     Station Street Band  live im British Corner 
Das breite Programm bietet eine abwechslungsreiche Mischung verschiederner, bekannter und unbekannter Klassiker aus Rock - Blues - Classics - Rock'n Roll.




March / März  2013:

The holiday are over! The British Corner will open again March 6th!
Unsere Ferien sind vorbei! Wir freuen uns, dass wir Sie ab dem 6.März wieder bedienen dürfen!


September 2013:

Nice week at the HOMC Rally in Italy!


August 2013:

Black Shadow Rally 2013! Enjoy the pictures!


August 1989:

Black Shadow Rally 1989! Old pictures!